Stabwechsel gelungen – Neue Doppelspitze beim Flüchtlingsrat!

Am 19.10. wurden in einer mit 34 Mitgliedern gut besuchten Mitgliederversammlung des Flüchtlingsrates Elisabeth Völlings und Tatjana Schremmer zu neuen Vorsitzenden des Flüchtlingsrates einstimmig gewählt. Sie treten ab sofort die Nachfolge der längjährigen Vorsitzenden Ute Richter und Christoph Bönders an.

Elisabeth Völlings, bisher schon gewählte Beisitzerin im Vorstand, betonte in ihrer Vorstellungsrede die weitere Notwendigkeit und Kontinuität eines Flüchtlingsrates in Krefeld. Wie in der Vergangenheit müsse sich der Flüchtlingsrat weiterhin als Lobby für die in Krefeld Schutz suchenden Geflüchteten verstehen, sich politisch in Entscheidungen der Kommunalpolitik einmischen und das menschenrechtliche Totalversagen der EU an den europäischen Außengrenzen so lange thematisieren und kritisierten, bis dort wenigstens humane Mindeststandards Realität würden.

Tatjana Schremmer, langjähriges Mitglied im Flüchtlingsrat und Aktivistin bei Seebrücke, stellte in ihrer Vorstellung ihre Sorge um die Weiterexistenz des Flüchtlingsrates in den Vordergrund. Sie hoffe zudem auf eine gute Zusammenarbeit im Vorstandsteam und weitere Unterstützung durch die Mitgliedschaft.

Mit der Wahl der Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden ist der Vorstand laut Vereinsgesetz vollständig. Die bereits im vergangenen Jahr gewählten Simone Cordes (Schatzmeisterin) und Angelika Kleinschmidt (Schriftführung) komplettieren den Vorstand gemäß der Satzung.

Wechsel und Übergabe in beiden Vorstandsämtern geplant

Einladung zur Mitgliederversammlung /Fortsetzung der Jahreshauptversammlung

Mittwoch, 19. Oktober 2022, 19.00 Uhr

DPWV-Begegnungsstätte/“Der Paritätische“, Mühlenstr. 42

Am Mittwoch, 19.10. ist es soweit. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder des Flüchtlingsrates eingeladen, die beiden Vorstandsämter (Vorsitzende/r und stellv. Vorsitzende/r) neu zu wählen. Während Vorstandswahlen im letzten Jahrzehnt für viele langjährige Mitglieder wohl nur ein kurzer formaler Wahlakt zur Wiederwahl der „ewigen Vorsitzenden“ darstellten, ist diesmal der Wechsel und die Übergabe an „Neue“ geplant. Das Vorstandsduo Ute Richter (27 Jahre Vorsitzende!) und Christoph Bönders (13 Jahre stellv. Vorsitzender!) gibt nach langer Amtszeit seine Ämter auf, beabsichtigt aber die Aktivitäten des Flüchtlingsrates zukünftig als Beisitzer/in im Vorstand mit Rat und Tat weiterhin zu unterstützen.

Wir freuen uns, dass Elisabeth Völlings (Vorsitzende) und Tatjana Schremmer (stellv. Vorsitzende) ihre Bereitschaft signalisiert haben, auf der Versammlung als Vorsitzende zu kandidieren.

Der Vorstand hofft auf die Teilnahme vieler Mitglieder an der Versammlung und auf eine erfolgreiche Übergabe mit viel Rückenwind für den neuen Vorstand. Wir laden alle Mitglieder im Anschluss an die Versammlung zu einer kleinen Feier ein.

Die Unterstützungs- und Lobbyarbeit des Krefelder Flüchtlingsrates für Menschen, die ihre Heimat wegen Krieg, Verfolgung, Diskriminierung und wegen des Klimawandels verlassen mussten, wird weitergehen!

Einladung: Theater in der List – Theaterstück: „Das Boot ist voll!“

Mittwoch, 28.09.22 18.30 Uhr

Kulturzentrum Südbahnhof, Saumstraße (Eintritt: frei / Spende erbeten) –> Flyer

„Das Boot ist voll!“ erzählt die berührende Geschichte des Eisdielenbesitzers Vito Fiorino, der vor der Küste Lampedusas zum Lebensretter wird. Das Einpersonenschauspiel handelt von Respekt und Miteinander. Vito erzählt, wie man lebt, wenn man dutzende Menschen gerettet und Hunderte sterben gesehen hat. „Das Boot ist voll!“ bringt sein Leben und die Gedanken auf die Bühne, Lampedusa wurde zum Synonym für Flucht und europäisches Versagen im Mittelmeer. Die Geschichte von Autor Umberto Ricco beruht auf einer wahren Begebenheit.

Eine Veranstaltung von Seebrücke Krefeld in Kooperation mit Werkhaus e.V. im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche.

Berlinfahrt Ulle Schauws

Mitglieder des Flüchtlingsrates und Geflüchtete auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Ulle Schauws (Grüne) 4 Tage auf Bildungsfahrt in Berlin

5 Ehrenamtler/innen des Flüchtlingsrates plus 11 Geflüchtete aus dem Kosovo, Syrien, Afghanistan und Iran konnten jetzt auf Einladung von Ulle Schauws in der letzten Ferienwoche die Hauptstadt besuchen.

Das umfangreiche Programm der Bildungsfahrt – finanziert vom Bundespresseamt – diente der politischen Information und sollte den Teilnehmer/innen der insgesamt 47 köpfigen Gruppe die Geschichte Deutschlands und die politischen Abläufe in der Berliner Republik näher bringen. Bestandteil der Bildungsfahrt waren u.a. ein Besuch im Bundestag mit Besichtigung der Reichstagskuppel, Erläuterungen zum und Besichtigung des Denkmals für die ermordeten Juden Europas sowie eine Führung durch den sog. Tränenpalast, in dem die Geschichte der geteilten Mauerstadt eindrucksvoll dokumentiert ist.

Willkommener, überaus erfreulicher Nebeneffekt dieser Fahrt: In vielen informellen Gesprächen lernten andere Teilnehmer/innen „außerhalb der Untergruppe Flüchtlingsrat“ im Austausch mit ihren Mitreisenden Flüchtlingsschicksale kennen und besser verstehen.

Der Vorstand des Flüchtlingsrates bedankt sich herzlich bei Ulle Schauws und ihrem Mitarbeiter Karsten Ludwig für die Ermöglichung dieser Fahrt!

Gruppenfoto der Besuchergruppe eines Abgeordneten im Deutschen Bundestag in Berlin.
Gruppe Flüchtlingsrat

Picknick im alten Stadtbad – Fotos

Das Picknick im alten Stadtbad von Krefeld, Eingang Gerberstraße, war ein frohes, bunt gemischtes Zusammentreffen. Ein Dank an die „Freischwimmer“, die uns das Gelände zur Verfügung stellten. Für das leibliche Wohl war in jeder Hinsicht gesorgt: Alle hatten Speisen mitgebracht, die Getränke gab es vor Ort.
Es gab viele angeregte Gespräche und am Ende wollten einige gar nicht gehen…
Das gab Anlass, über ein weiteres Picknick in naher Zukunft nachzudenken. Vielleicht sogar mit Musik und Spielmöglichkeiten für Kinder.

Pro Asyl – Bleiberecht ist Recht auf Zukunft

Bei der Pro Asyl- Kampagne mitmachen und Mail an Innenminister/innen der Länder senden!

Wer lange hier lebt, muss bleiben dürfen!

Mehr als 100 000 Geflüchtete, die schon lange in Deutschland leben, müssen ständig befürchten, abgeschoben zu werden!

Jetzt bei der Pro-Asyl Aktion „Recht auf Zukunft“ mitmachen!  Die Innenminister/innen auffordern, die Betroffenen zu schützen und Abschiebungen zu unterlassen!

Mehr Infos –> Link

PICKNICK im alten Stadtbad am 17.07.22

PICKNICK im früheren Stadtbad – Gerberstraße 55 (Stadtmitte) von 14 bis 18 Uhr

Flüchtlingsrat/Cafe Sarah laden zu einem gemütlichen und frohen Beisammensein ein!

Getränke brauchen nicht mitgebracht zu werden, aber bitte bringt etwas zu essen mit (Kuchen, Salate, usw…).

Kommt zahlreich – wir freuen uns auf euch!  —> Flyer